England-Reise Frühjahr 2011 [208]   Leave a comment

Um 16:11 Uhr in Kidderminster angekommen, ging’s dann auf kürzestem Wege zurück zum Boot. Eigentlich hatten wir auch noch Brot kaufen wollen, denn auf dem Hinweg zum Bahnhof waren wir an einer Bäckerei vorbeigekommen, die wirklich gut aussehendes Brot hatte. Aber leider war da alles ausverkauft, als wir am späten Nachmittag nach unserem Ausflug da wieder vorbeikamen: schade! Also haben wir im nahegelegenen Supermarkt nur Brötchen, Kaffee und Bier [eine FlascheOld Peculier“ aus dem Hause Theakston – wirklich so geschrieben – für mich: da passt der Name des Bieres zur Person, denn schließlich bin ich ja auch „alt (und) seltsam“ 😉 ] gekauft. Unser Boot, das wir ja einen ganzen Tag ohne Aufsicht am Kanalufer hatten liegen lassen müssen, fanden wir übrigens, zu unserer großen Erleichterung, absolut wohlbehalten wieder vor. Und um 17:15 Uhr hieß es dann wieder, „Leinen los!“, und wir waren auf dem Weg nach Wolverley, wo wir beim Pub „The Lock“ die Nacht verbringen wollten. Hier die Karte, wie immer mit freundlicher Genehmigung von EureauWeb:

Karte

Reiseroute Kidderminster - Wolverley

Die heutige Strecke war ziemlich kurz: nur etwa 1,5 Meilen und 2 Schleusen, sodass wir mit einer Fahrzeit von (knapp) einer Stunde rechnen konnten. Aber wir wollten noch an diesem Abend hin, weil wir einerseits am nächsten Morgen rechtzeitig in Wolverley an der Schleuse sein wollten, da wir uns da mit Caryl [einer alten Bekannten von mir noch aus den Zeiten des Englandaustauschs während meiner aktiven Zeit am Kopernikus Gymnasium in Niederkassel] und ihren Kindern, denen wir einen Tag auf einem Narrowboat versprochen hatten, verabredet hatten, und auch, weil der dortige Pub [„The Lock„] eine vielversprechende Beschreibung [gemütlich und gutes Essen] in unserem Wasserreiseführer hatte. Unsere Reisezeitberechnung stimmte ziemlich genau, denn um 18:20 Uhr waren wir oberhalb der Schleuse von Wolverley [„Wolverley Lock„] an der Mooringstelle des Pubs fest.

Zu der Strecke von Kidderminster bis Wolverley sagt unser Kanal-Reiseführer: „Leaving the town behind, the navigation moves into an area of quiet water meadows created by the River Stour, which is now on the west side [of the canal]. Passing the isolated Wolverley Court Lock, the village of Wolverley on the other side of the valley is marked by its unusual Italianate church standing on a large outcrop of rock. The approach to the deep Wolverley Lock is lined by trees.“ Waterways Guide 2: Severn Avon & Birmingham (Cheltenham 2009), S. 112

Anregungen, Kritik, Kommentare: ich freue mich über jede Mitteilung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: