England-Reise Frühjahr 2011 [324]   Leave a comment

Mary Arden’s House/Farm: Impressionen [5] – die Farm ist, wie man es so nennt, heutzutage ein „living history museum„, d.h. man sieht nicht nur Ausstellungsstücke [und wenn es ein Misthaufen ist  ;)], sondern z.B. auch das Vieh der damaligen Zeit, und Personen in zeitgenössischen Kostümen führen Arbeiten aus, die auch damals auf einer Farn zu sehen gewesen wären.

Mary Arden's Farm

Mary Arden’s Farm: ein „lebendiges“ Museum

Anregungen, Kritik, Kommentare: ich freue mich über jede Mitteilung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: