Before & After [#1]   9 comments

Lately, as you sure are aware from following this blog here, I have quite frequently been talking about the programmes I have used for quite a while now to enhance my pictures. Mainly and mostly it’s EasyHDR, but then there’s my „regular“ programme for viewing, cataloguing and re-working pictures, ACDSee Ultimate 9, and there’s also Inpaint to eliminate unwanted items from pictures. With this post here, I’m starting a mini-series of „before & after“ pictures, to show what these programmes do. Today, the first is a pictures I took a few days ago in our backyard, shortly before sunrise, with the Nikon D500 and the Nikon 16-80 mm Zoom. I showed this a few days ago here: Before Sunrise in Our Garden. Here’s the original:

Vorher & Nachher [#1]

In der letzten Zeit, wie Ihr sicherlich bemerkt habt, die Ihr diesem Blog hier folgt, habe ich recht häufig über die Programme gesprochen, die ich seit geraumer Zeit nutze, um meine Bilder aufzupeppen. In der überwiegenden Zahl der Bilder ist es EasyHDR, aber dann ist da auch noch mein „normales“ Bildbearbeitungsprogramm, ACDSee Ultimate 9, das ich seit ein paar Tagen auch zum Katalogisieren und Verschlagworten nutze, sowie Inpaint, mit dem ich Unerwünschtes aus den Bildern entferne. Mit diesem Posting hier möchte ich nun eine Mini-Serie anfangen von „vorher – nachher“ Bildern, die zeigen sollen, was die jeweiligen Programme tun. Heute ist der erste Beitrag in dieser Serie ein Bild, das ich vor einigen Tagen im Garten hinter unserem Haus aufgenommen habe, kurz vor Sonnenaufgang, mit der Nikon D500 und dem Nikon 16-80mm Zoom. Das Bild hatte ich hier schon einmal gezeigt, unter dem Titel: Before Sunrise in Our Garden. Hier ist nun das Original:

before & after

Backyard before Sunrise: Original

The data/die Daten: Nikon D500 – 1/25 s – f/3.5 – ISO 1800 – Nikon 16-80mm f/2.8 – 4 Zoom at 16mm

And here’s what working it over with EasyHDR did:

Und hier ist, was EasyHDR daraus gemacht hat:

before & after

Backyard before Sunrise: LDR

By clicking into the picture and then using the magnifying/zoom function you can see the pictures at their full resolution, btw.

Ein Klicken in das Bild gibt übrigens die Möglichkeit, dann mit Hilfe der Vergrößerungsfunktion das Bild in maximaler Auflösung anzuschauen.

Some remarks: this here is not a „real“ HDR-rendered picture, as I had a single original only, not the 3 or more with different exposure settings that are usually required for true HDR. So this here actually is LDR. But it still astonishing to me what the programme does in getting details, especially in the dark areas of the picture. EasyHDR comes with quite a variety of pre-set renderings, plus the opportunity to change everything, e.g. saturation and/or contrast, by hand. I have only used pre-sets so far, and am quite happy with it. This here pre-set is called „natural2“. What the programme does, though, when you have really dark areas or pictures with a low exposure respectively: it makes them a tad grainy. I think one can see that here. But still, I’m happy with the result. The files, btw, also become much larger. But nowadays, when even terabytes of storage have become quite cheap, I don’t consider that very much of a disadvantage.

Noch ein paar Bemerkungen: das gerenderte Bild hier ist kein echtes HDR, denn es beruht nur auf einem einzigen Original. Echtes HDR würde auf einer Belichtungsreihe von mindestens drei Bildern mt unterschiedlichen Belichtungswerten basieren. Was ich hier also zeige, läuft genau genommen unter „LDR“. Es erstaunt mich daher umso mehr, was EasyHDR noch alles an Details sichtbar werden lässt, ganz besonders in den dunklen Partien des Bilds, die man im Orginal, salopp gesagt, als „total abgesoffen“ bezeichnen würde. EasyHDR hat eine Menge voreigestellter Bearbeitungen, und dazu die Möglichkeit, so gut wie jede Einstellung auch manuell zu verändern, so z.B. Farbsättigung und/oder Kontrast. Keine der Möglichkeiten der manuellen Einstellung habe ich bisher genutzt, sondern nur verschiedene voreingestellte. Aber auch damit bin ich mehr als zufrieden. Für dieses Bild hier habe ich „natural2“ ausgewählt. Was EasyHDR allerdings macht, ganz besonders wenn es sich im Original um reichlich dunkle, eventuell um unterbelichtete Bilder handelt: es macht die Bilder etwas körnig. Ich denke, man sieht es hier. Trotzdem: mir gefällt das Ergebnis. Die Bilddateien nehmen übrigens auch reichlich an Umfang zu. Aber das ist in der heutigen Zeit, in der auch Terabytes an Speicherplatz billig geworden sind, in meinen Augen kein (großer) Nachteil.

Veröffentlicht Sonntag, September 24, 2017 von Pit in ACDSee Ultimate, before & after, EasyHDR, HDR, Inpaint, LDR, Photography

Getaggt mit , , , , ,

9 Antworten zu “Before & After [#1]

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Pingback: Cross-Reference | Pit's Fritztown News

  2. What a difference it makes!!

    Gefällt 1 Person

  3. I like the HDR result. The enhancement is perfectly done, Pit! Beautiful light and sky. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Pit,
    ich muß gestehen, ich bin kein Freund von HDR Bildern. Die meisten übertreiben es damit und dann sehen die Bilder völlig unnatürlich aus. Aber das ist halt Geschmacksache. Deine Bearbeitung mit diesem Easy HDR gefällt mir sehr gut. Das Bild wirkt natürlich und zeigt viele Details, die im Original nicht sichtbar sind. Das sieht richtig toll aus!

    Viele Grüße
    Dieter

    p.s. ich habe ja gsdagt ich komme auf Gegenbesuch. Hab noch nicht viel gesehen, bin aber begeistert. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Dieter,
      zunaechst einmal ganz herzlichen Dank fuer Deinen ausfuehrlichen Besuch auf meinen Blogs: freut mich sehr, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Zu HDR: lange Zeit war ich auch gar kein Freund davon, weil ich, ebenso wie Du, fand, dass die Resultate viel zu oft unnatuerlich aussehen. Das passiert auch bei einigen meiner Berabeitungen, die ich dann eben verwerfe. Aber manchmal kommt eben doch etwas Gutes dabei heraus. Hundertprozentig zufrieden bin ich uebrigens trotz der vielen Details, die in dem bearbeiteten Bild auf einmal sichtbar sind, nicht. Die Baumstamme schimmern naemlich, wenn man genau hinschaut, etwas blaeulich. Ich hatte noch eine andere Einstellung gehabt, die ich aber ganz verworfen habe, weil da der Rasen ganz unnatuerlich aussah. Es kommt bei diesen Bildern eben auf den Versuch an, und danach muss abgewogen werden.
      Danke fuer Deinen Kommentar hier, und liebe Gruesse,
      Pit

      Gefällt 1 Person

  5. Auch in diesem Fall gefällt mir das Originalbild besser, aber das ist ja immer auch eine Geschmackssache, nicht wahr?!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Ulli,
      es ist einerseits Geschmacksache und andererseits auch die Frage, was man mit dem Bild (aussagen) will. Beim Original wuerde ich sagen, fuer mich wirkt es etwas wie ein Scherenschnitt, aber ich wollte gerne Details sehen – ungefaehr so, wie ich es mit blossen Auge wahrgenommen hatte. Deswege wuerde ich eben das bearbeitete Bild vorziehen. Trotz gewisser Maengel, die erst durch die Bearbeitung herausgekommen sind, z.B. Koernigkeit und teilweise Farbverfaelschung.
      Danke fuer Deinen Kommentar, und liebe Gruesse,
      Pit

      Gefällt 1 Person

Anregungen, Kritik, Kommentare: ich freue mich über jede Mitteilung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: