18 Gedanken zu „San Francisco Skyline and Golden Gate Bridge …

    1. Du besuchts im naechsten Jahr moeglicherweise San Franzisko? Ich halte die Daumen, dass es klappt. Es ist wirklich eine wunderbare Stadt. Lass‘ mich wissen, ob es klappt. Manchmal sind wir ja da, wegen Marys Kindern. Es ist allerdings noch nicht klar, wie es im naechsten Jahr aussieht. Ihre Tochter hat gerade eine (gute) neue Anstellung in Los Angeles gefunden, und ihr Sohn plant, wieder nach Texas zurueck zu kommen. Aber mal schauen. Und wenn fuer Dich ein „Abstecher“ nach Texas drin sein sollte: Du bist uns jederzeit herzlich willkommen. Gaestezimmer steht zur Verfuegung.
      Ich mache Dir dann einmal mit weiteren Fotos von San Franzisko den Mund waesserig! 😉
      Liebe Gruesse,
      Pit

      Gefällt 1 Person

      1. Geplant ist der September, ich habe eine Cousine, die in der Nähe von L.A. lebt, zu der ich erst seit ein paar Wochen wieder Kontakt habe, ich staune, wie nah wir uns über die Jahre sind. Sie hat mich nun eingeladen und im Januar schauen wir nach Flugtickets, ob Texas drin ist, weiß ich nicht, aber ich halte dich auf alle Fälle auf dem Laufenden.
        Danke auch für alles, ich weiß das sehr zu schätzen und grüße dich und Mary herzlich,
        Ulli

        Gefällt 2 Personen

            1. Was ich zu San Franzisko noch sagen wollte: ich habe es – insbesondere bei unserem letzten Aufenthalt – als eine Stadt der Gegensaetze kennengelernt: reich und bettelarm dicht beeieinander. Noch nie zuvor habe ich so viele Obdachlose auf der Stasse gesehen – auch im dichtbelebten Geschaeftsviertel – wie dort. Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, sind zwei Szenen: einmal, an einem U-Bahn Ausgang, nicht weit vom Zentrum, der „Dunstkreis“ eines Obdachlosen. In bis zu 20 oder 30 Metern Entfernung war der Uringestank kaum auszuhalten. Apropos Uringestank: auch im Zentrum ist mir der an vielen Stellen aufgefallen. Es wird ganz einfach so gut wie ueberall einfach gegen die Wand uriniert. Das zweite Erlebnis war, dass ein wohl nicht ganz zurechnungsfaehiger Mann minutenlang [bis zu 10 Minuten am Stueck] und mehrfach, den Verkehr blockiert hat, weil er sich am Spiegel eines Auto festhielt [teils haengte] und auf den Fahrer „einlaberte“, sodass der nicht weiterfahren konnte, ohne seinen ungebetenen Mitfahrer zu gefaehrden.

              Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.