Sea and Clouds

Here’s another one of my pictures from our day on the „When And If“ off of Galveston Island during the Tall Ships‘ Parade [more here: „Navigare Est Vivere„] on April 5:

Hier ist mal ein weiteres meiner Bilder von unserem Tag auf der „When And If“ auf dem Gold von Mexiko vor Galveston Island anlaesslich der Tall Ships‘ Parade [mehr hier: „Navigare Est Vivere“] am 5. April:

sea and sky
Sea and Sky

22 Gedanken zu „Sea and Clouds

    1. Thanks for the compliment on the picture, Robert. I had not really been able to see that in the viewfinder. I simply hoped it would come out this way.
      A trip on such a freighter is something, I admit. But I am more of a sailor type. What had really intrigued me when we were in Galveston with the Tall Ships‘ Challenge: the „Oosterschelde“ was still offering bunks for the trip from Galveston to Pensacola.

      Gefällt 1 Person

    1. Danke, liebe Ulli, fuer Deinen netten Kommentar und die „Kompositionsanalyse“ dieses Fotos. Davon verstehe ich nicht allzu viel. Schoen, dass ich so wieder etwas dazu lernen konnte. 🙂 Und ja: schade, dass dieses Ereignis vorbei ist.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      Gefällt 1 Person

    1. I believe it is. As far as I know, all the Texas Gulf Coast with it’s barrier islands is very shallow. Here it is the channel into Galveston Bay between Galveston Island and the Bolivat Peninsula. with the entrance to Galveston and Houston harbours. It’s a dangerous coast, I believ. At least it was in the old days of sailing-vessels. There’s also a lot of silt carried into the sea from the rivers. There was an exchange of comments as to this subjezt last weekend on John Howell’s blog at his post „Views from the Nighbourhood“ [here: https://wp.me/p4uPk8-kl%5D. You might look for comments by „Shoreacres“, John Howell and myself.

      Gefällt mir

    1. Danke fuer’s Lob, lieber Thomas! Geht mir runter wie Oel! 😀 Aber, wenn ich mich mal selber beweihraeuchern darf, es ist mir wirklich gelungen. Mal wieder ein Beweis fuer die These, dass auch ein blindes Huhn manchmal ein Korn findet. 😀

      Gefällt 1 Person

        1. Ja, ich glaube, so langsam bekomme ich etwas Uebung in Koerner finden. 😉 Aber ernsthaft: da ist die Digitalfotografie ja (manchmal) auch ein Vorteil. Man kann manchmal einfach drauflos knipsen und hinterher zum Einen sichten und vernichten, und zum Anderen am Computer bearbeiten. Was natuerlich nicht ausschliesst, dass man schonvor dem Druecken auf den Ausloeser gut planen sollte.
          Freut mich sehr, dass Dir meine Fotos so gefallen.
          LG,
          Pit

          Gefällt 1 Person

          1. Deine Fotos sind wirklich sehr schön. Würde das auch nicht schreiben, wenn ich es nicht so empfinden würde….
            Das mit dem digitalen Knipsen… Ich habe das auch schon gedacht, habe aber die Erfahrung gemacht, dass es sich durchaus lohnt, analog zu denken, das Mindset, dass jedes Foto Geld (Film) kostet, bringt Dich auf ein anderes Level. Hilft, Motive besser einzuschätzen und spart Zeit, weil das Nachbearbeiten dann weitaus weniger intensiv sein darf…
            Liebe Grüsse
            Thomas

            Gefällt 1 Person

            1. Das mit dem „analogen Mindset“ ist ein ganz prima Gedanke, lieber Thomas. Ich demke, ich probiere wenigstens etwas davon. Es kommt auf die Gelegenheit an. Manchmal knipse ich mehr spontan und viel, manchmal eben mehr geplant.

              Gefällt 1 Person

                    1. Ich werd’s mir zu Herzen nehmen. Jedenfalls es versuchen. Ob ich „alter Sturkopp“ das noch schaffe? 😀 Ernsthaft: ich probiere das immer wieder, mich im Zaum zu halten. Und manchmal klappt es ja sogar. 😀

                      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.