Fotoprojekt #13: „Türen, Fenster und Balkone“ [2]

Als ich heute mein Bildarchiv durchstöbert habe, fand ich moch ein Bild, das gut zu Mannis [vom Blog „Mannis Fotobude„] „Fotoprojekt #13: Türen, Fenster und Balkone“ passen würde, ein Bild der neuen Eingangstür, die wir im Oktober 2007 für unser altes Haus in Karnes County angeschafft hatten:

Photoproject #13: Doors, Windows, and Balconies“ [2]

Today, when I was looking through my archives, I found another picture that would fit in here with Manni’s [of „Mannis Fotobude“ blog] „Photoproject #13: Doors, Windows, and Balconies„, the picture of the new front door we got ourselves in October 2007 at our old place in Karnes County:

Front Door, Karnes City House
The New (2007) Front Door of Our Place in Karnes City

32 Gedanken zu „Fotoprojekt #13: „Türen, Fenster und Balkone“ [2]

    1. Freut mich, liebe Martina, dass die Tuer Dir gefaellt. Wie ich schon zu Anderen geschrieben habe: wir haetten sie beim Umzug mitnehmen sollen. Unsere Eingangstuer hier ist zwar auch sehr schoen, aber nicht so wie diese. Auf der anderen Seite: da es hier, wie sehr oft in amerikanischen Hauesern, direkt ins Wohnzimmer geht, ist eine ohne Verglasung vielleicht doch empfehlenswerter.

      Gefällt mir

    1. Wir haben es uns dort gemuetlich gemacht. Das war manchmal nicht ganz einfach bei dem alten Haus. Es war zugig, es gab keine Heizung [nur ein Oelradiator, ein Heissluftgeblaese fuer das Bad, und einen offenen Kamin fuer das Wohnzimmer] und es gab auch, bis auf ein „Window Unit“ im Schlafzimmer, keine Klimaanlage. So haben wir geschwitzt und gefroren, je nach Jahreszeit, aber wir waren es zufrieden und wir waren gluecklich da. Lange Zeit fehlte das Geld, es renovieren zu lassen. Das haben wir erst vor zwei Jahren getan, lange nachdem wir schon hier nach Fredricksburg umgezogen waren. Jetzt sieht es ganz prima aus und ist vermietet.
      Fuer Bilder von der Renovierung und danach schau mal hier rein:
      https://wp.me/p4uPk8-1Bo
      https://wp.me/p4uPk8-1JA
      Uebrigens: es ist Marys Elternhaus [gebaut 1938], in dem sie aufgewachsen ist und – bevor wir hier nach Fredericksburg gezogen sind – fast immer gelebt hat. Da haengen Emotionen dran.

      Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte ueberlegt ob ich eine anderes Bild – ohne die Spiegelung – nehmen sollte, weil die etwas vom schoenen Glas wegnimt aber ich finde, auch das Glas kommt imer noch zur Geltung, und die Spiegelung hebt es sogar noch etwas hervor.
      Freut mich, liebe Nati, dass die Tuer Dir gefaellt.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.