What a Drought Can Do

driveway KC with wildflowers

Ever since in my previous post here I published this picture of the gorgeous wildflowers in the front yard and driveway of our old place in Karnes County, I have also been thinking of showing what it can look like in a (severe) drought – which is more usual, unfortunately. Here are some pictures to compare:

Was eine Dürre ausmachen kann

Seit ich in meinem vorherigen Eintrag hier dieses Bild der großartigen Wildblumen im Vorgarten und in der Einfahrt zu unserem früheren Wohnsitz in Karnes County gezeigt habe, wollte ich auch einmal zeigen, wie das in einer (starken) Dürre aussehen kann – was leider häufiger der Fall ist. Hier sind ein paar Bilder zum Vergleich:

Gorgeous Flowers vs. Dry Grass
The Right Hand Driveway

26 Gedanken zu „What a Drought Can Do

  1. Lieber Pit,
    hier stellen die Gärtner, wenn’s auch nicht so schlimm wie bei euch ist, die Pflanzen um. Mittelmeerpflanzen sind zunehmend beliebter, Feige und Olive. Unsere Rosen kommen erstaunlich gut mit der zunehmenden Trockenheit klar und Mittelmeerkräuter ebenso. Früher hatten wir Erdbeeren, die können die Trockenheit am wenigsten ab.
    Nochmals ganz lieben Dank für deinen Geburtstagsanruf 🙂 🙂
    Klausbernd 🙂 und
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Klausbernd,
      auf Pflanzen aus anderen Laendern/Klimazonen brauchen wir hier nicht umzustellen. Texas hat genuegend eigene, die an dieses Klima hier gewoehnt sind. Selbst unsere Zedern, die – so sagt man – viel Wasser brauchen, scheinen – bis jetzt – noch mit ihren Wurzeln tief genug zu kommen. Wir setzen also nach wie vor auf einheimischen Gewaechse und haben so vor ein paar Wochen einen Cholla Kaktus und eine Magnolie pflanzen lassen. In meiner eigenen „Baumschule“ habe ich noch mehrere Yuccas, Bois d’Arcs, Zedern etc., die alle fuer hier geeignet sind und bald ausgepflanzt werden muessen. Mal sehen, wann ich Faulpelz mich dazu aufraffen kann.
      Schoen, dass ich Dir mit meinem Telefonanruf eine freudige Geburtstagsueberraschung habe meachen koennen.
      Liebe Gruesse, und halt‘ Dich wacker,
      Pit

      Gefällt 1 Person

  2. Leider tragen wir Menschen viel zu diesen trostlosen Situationen bei und es scheint, dass wir es noch immer nicht realisieren und versuchen auch nicht unser Verhalten zu ändern!
    Unfortunately, it’s we human beings, who contribute a lot to this disasterous situations and it seems that we do still not realize it and do not try to change our behaviour.
    buona notte e cari saluti Martina

    Gefällt 1 Person

  3. Längere regenlose Zeiten, gepaart mit Hitze, lassen jede Landschaft öde und trostlos aussehen. Kaum aber fällt der lang ersehnte Regen, wachen alle Lebensgeister und Schönheiten aus ihrem Dornröschenschlaf wieder auf! Das finde ich immer wieder so faszinierend und lässt mich auch staunen, wie lange die vielen verschiedenen Samen nur ruhen, nicht verdorren.
    Schöne Vergleichsbilder, lieber Pit!
    Herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

    1. Ja, es ist schon schlimm, vor Allem, weil die trockene Welt hier die bei Weitem haeufigere ist. Uebrigens: leider sind unsere Regenaussichten fuer den Winter gar nicht gut. Im Pazifik ist das Klimaphaenomen „La Nina“ deutlich staerker ausgepraegt als ueblich, und das heisst fuer uns hier trockenere und waermere Winter als normal. 😦 😦

      Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.