Fotoprojekt „Nahrung“ – Januar 2021

Auch für Januar hat Roland von „Royusch-unterwegs“ wieder zu einem neuen Beitrag für ein Fotoprojekt aufgerufen, dieses Mal zum Thema „Nahrung“. Hier ist nun mein Beitrag, mit einem Grundnahrungsmittel:

Photo Project „Food“ – January 2021

For January, Roland [of „Royusch Unterwegs“] has again called for contributions to a photo project of his. This time the theme is „Food“. Here’s my contribution now, with a staple food:

Not Only the Bavarians Consider Beer a Basic Staple Food – I Do, Too

Wie meine weise Mutter immer zu sagen pflegte, „Wo eine Brauerei steht, braucht es keine Bäckerei!“

As my wise mother used to say, „Where there is a brewery, you don’t need a bakery!“

25 Gedanken zu „Fotoprojekt „Nahrung“ – Januar 2021

        1. Lieber Manni,
          irgendwo anders hatte ich es schon mal geschrieben: seit ein paar Jahren haben wir hier die „Altstadt Brewery“, die sich ruehmt, nach dem deutschen Reinheitsgebot zu brauen! [https://wp.me/p4uPk8-1lg] Sie haben einen Braumeister aus Bayern. Da MUSS das Bier dann ja gut sein. 😉
          Liebe Gruesse,
          Pit

          Gefällt 2 Personen

              1. Ich habe dort mal gelebt. Von meiner Wohnung konnte ich direkt auf das Dortmunder U schauen, den viereckige Turm der Unionsbrauerei. Brinkhoffs und Hövels, ein bitteres Dunkelbier wurde dort viel getrunken. War ne schöne Zeit dort. In jeder Straße gab es kleine Kneipen. Bier wurde so lange nach geschenkt, bis man seinen Bierdeckel auf’s Glas gelegt hat. So und jetzt bin ich durstig geworden. Prost. 🍺🍻🌞

                Gefällt 1 Person

              2. In Dortmund habe ich ein paar Jahre gelebt. Damals konnte ich von meiner Wohnung aus auf das Dortmunder U, den Turm der Unionsbrauerei, schauen. War eine schöne Zeit dort. Überall gab es kleine Kneipen. An Brinkhoffs und Hövels, ein Bitterbier, kann ich mich sehr gut erinnern. Bier wurde so lange ausgeschenkt, bis man seinen Bierdeckel auf sein Glas gelegt hat. So jetzt bin ich durstig geworden. Prost.🍺🍻😊

                Gefällt mir

    1. Ja, meine Mutter hatte viele kluge Sprueche. Dieser hier ist mi immer noch in ihrem „Linner Platt“ in den Ohren, aber das kann ich hier nicht (richtig) wiedergeben. Und ich haette es ja ohnehin ins Hochdeutsche „uebersetzen“ muessen.r
      Liebe Gruesse, und habt ein feines Wochenende,
      Pit

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.