Archiv für die Kategorie ‘Parks [National & State]

Down at the Bottom of the Gorge   8 comments

Unten in der Tiefe der Schlucht

Tallulah Gorge

Tallulah Gorge

Tallulah Gorge and Bridge: A Closer Look   19 comments

Tallulah Schlucht und Brücke: eine Ansicht aus der Nähe

Tallulah Gorge and Bridge

Tallulah Gorge and Bridge

Tallulah Gorge: Deep Down, the River and the Bridge   6 comments

Tallulah Gorge: weit unten in der Tiefe, der Fluss und die Brücke

tallulhj gorge

Tallulah Gorge

Cascading Waters   10 comments

One of the many waterfalls in the Tallulah Gorge

Wasserkaskaden

Einer der vielen Wasserfälle in der Tallulah Gorge

Tallulah Gorge

Tallulah Gorge

For more about our visit to the Tallulah Gorge click here: RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 6 [Helen: Visiting the Tallulah Falls]

Fuer mehr von unserem Besuch bei den Tallulah Falls hier klicken: RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 6 [Helen: Visiting the Tallulah Falls]

Hot, Hotter, Enchanted Rock – Update   5 comments

I just found out in our local paper that this record temperature was not all it got to lately, but that it was even hotter a few days later, on July 23, when it was a blazing hot furnace of 155 – right: onehundred and fifty-five! – degrees Fahrenheit on top of the rock!

Heiß, heißer, Enchanted Rock

Gerade habe ich in unserer Lokalzeitung gesehen, dass dieser Rekordwert noch längst nicht Alles war, sondern dass es ein paar Tage später, am 23. Juli, dort wahre Hochofentemperaturen hatte, von sage und schreibe 68 – richtig gelesen: achtundsechzig! – Grad Celsius oben auf dem Felsen!

Hot, Hotter, Enchanted Rock   15 comments

Enchanted Rock

Enchanted Rock

On Thursday, July 19, it was an incredible 133 degrees Fahrenheit on the summit of Enchanted Rock, just about 17 miles from here.

Heiß, heißer, Enchanted Rock

Am Donnerstag, dem 19. Juli, waren es unglaubliche 56 Grad Celsius auf dem Gipfel des Enchanted Rock, gerade einmal 27 Kilometer von hier.

This post was also published on my other blog, „Pit’s Fritztown News„.

Dieser Beitrag wurde auch in meinem anderen Blog, „Pit’s Fritztown News„, gepostet.

Texas Oaks and Sky   10 comments

A view of some of the magnificent oaks on the LBJ Ranch:

Texanische Eichen und texanischer Himmel

Ein Bild der grossartigen Eichen auf der LBJ Ranch:

lbj ranch

Magnificent Texas Oaks under a Gorgeous Texas Sky

Some Exif-Data:

  • camera: Nikon D500
  • lens:  Sigma 10-20mm f/4.0 – 5.6 Zoom
  • focal length 10 mm
  • f/number: 11
  • shutter speed: 1/125 s
  • ISO value: 100
  • edited with EasyHDR: settings LDR, preset „interior“

Ausgewählte Exif-Daten:

  • Kamera: Nikon D500
  • Objektiv: Sigma10-20mm f/4.0 – 5.6 Zoom
  • Brenweite: 10 mm
  • Blende: 11
  • Verschlusszeit: 1/125 s
  • ISO Wert: 100
  • bearbeitet mir EasyHDR: Einstellung LDR, Vorgabe „interior“

Following Its Mama   13 comments

Another picture of Hereford Cattle on the LBJ Ranch in my series „Texas Summer“:

Es folgt seiner Mama

Ein weiteres Bild von Hereford Rindern auf der LBJ Ranch in meiner Serie „Texanischer Sommer“:

cow and calf

Following Its Mama

A „cow and a calf“, aka „one unit“, btw, is a kind of a measurement for acreage hereabouts. It denotes the amount of land that is needed to raise one cow and its offspring without additional food – which is usual here. [The cattle get additional food only rarely, and if so, hay only. That’s why we never had any probem with Mad Cow Disease!] As far as I know, in good pasture land here in our area, it can be as little as 4 acres for „a cow and a calf“, but farther out in arid West Texas, sometimes 200 acres are needed for just one cow and her calf to survive.

Eine „Kuh und ein Kalb“, auch unter dem Begriff „eine Einheit“ bekannt, ist übrigens eine Art Maßeinheit hier in der Gegend. Sie bezeichnet die Land-/Weidefläche, die nötig ist, um eine Kuh und ihr Kalb groß zu bekommen ohne zusätzliches Futter – was hier üblich ist. [Zugefüttert wird, wenn überhaupt, nur Heu. Daher gab es hier auch nie Probleme mit Rinderwahnsinn.] Soweit ich weiß, reichen hier etwas über 15.000 Quadratmeter guten Weidelandes für „eine Kuh und ein Kalb“, während es im ariden West Texas manchmal um die 800.000 Quadratmeter, also fast eine Quadratkilometer benötigt, damit eine Kuh und ihr Kalb genügend Futter finden.

Texas Summer #3   10 comments

Here’s another in my series of Herefords resting under the oaks on the LBJ Ranch in Stonewall/TX. The Herefords there, btw, are being (re-)bred to the standard of those Lyndon B. Johnson had when he owned and worked the ranch. If I remember correctly, they are somewhat stockier than „modern“ Herefords. You might also notice the downward-curved horns: they are grown that way with little weights on them. This way, the horns are no longer dangerous and don’t need to be clipped.

Texanischer Sommer #3

Hier ist ein weiteres Bild in meiner Serie von Hereford Rindern, die sich im Schatten unter den Eichen auf der LBJ Ranch in Stonewall/Texas ausruhen. Die Hereford Rinder dort werden übrigens auf den Standard zurückgezüchtet, wie ihn der damalige Präsident Lyndon B. Johnson in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeführt hat. Wenn ich mich recht erinnere, sind sie im Körperbau etwas gedrungener als „modernes“ Hereford Vieh. Wenn man genau hinschaut, sieht man auch, dass die Hörner nach unten gebogen sind. Das wird bewirkt durch kleine Gewichte, die man an den Spitzen anbringt. Dadurch sind die Hörner dann nicht mehr gefährlich und brauchen nicht gestutzt zu werden.

hereford

Herefod Cattle under Texas Oaks on the LBJ Ranch

Texas Summer #1   28 comments

Herefords resting on the LBJ Ranch in Stonewall/TX

Texanischer Sommer #1

Hereford Rinder ruhen aus auf der LBJ Ranch in Stonewall/TX

herefords

LBJ Herefords under Texas Oaks

%d Bloggern gefällt das: