Archiv für die Kategorie ‘Hotels

Deutschland-Reise Frühjahr 2011 [18] – Rügen   2 comments

Rügen

binz

Seebad Binz auf Rügen – von der Landungsbrücke aus gesehen

… – im Seebad Binz – war unser letzter „richtiger“ Urlaubsort auf dieser Reise. Die Tage danach in Bonn buche ich eher unter Besuche bei Freunden und – für mich persönlich – Arztbesuche ab, weniger unter „sightseeing„.

Hier noch ein Panoramabild von Binz auf Rügen:

binz

Seebad Binz auf Rügen: Panorama von der Seebrücke aus

Zurück zu Rügen: gewohnt haben wir im Strandhotel Binz – einem wunderschön – direkt an der Strandpromenade – gelegenen Hotel. Genau deswegen, und weil es daher auch Zimmer mit Seeblick hat, hatte ich es ausgesucht, und wir waren nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil: es hat uns ausgesprochen gut gefallen. HIer ein Blick auf’s Hotel vom Strand aus:

binz

Strandhotel Binz auf Rügen

Das Zimmer im ersten Stock in der Mitte des Gebäudes mit dem Erker war übrigens Unseres, und es hatte den versprochenen Seeblick:

binz

Blick aus unserem Zimmerfenster über die Strandpromenade auf die Ostsee

Wie Mary in ihrem Reisetagebuch schreibt, „We have direct view of the Baltic from our room! We can hear the sea! ooooh! Falling asleep with the Baltic in my ears.“ Und davor, „We have supper in the hotel. After supper we go for a walk on the promanade and I put my feet in the Baltic. It’s not too cold, not too hot, just right!

Das Hotel hat uns – nicht nur der Lage wegen – ausgesprochen gut gefallen: das Zimmer war sehr komfortabel und geräumig, das Restaurant bot ein ausgezeichnetes Essen [Mary bekam z.B. zum Frühstück ihren Speck nach Wunsch gebraten], das Hotel hatte ein eigenes Wellness-Zentrum u.a. mit Kreidebad/-massage, und der Service ließ wirklich nichts zu wünschen übrig. Fazit: äußerst empfehlenswert – wir würden wiederkommen.

Deutschland-Reise Frühjahr 2011 [14] – Hamburg   Leave a comment

Übernachtet haben wir nicht in Hamburg, sondern etwas außerhalb, im (sehr) romatischen Hotel Jagdhaus Waldfrieden in BilsenQuickborn. Die Übernachtungen da – in einem Romantik-Hotel – waren übrigens ein Hochzeitsgeschenk von Freunden. Uns hat dieses Hotel absolut prima gefallen:

Hotel Jagdhaus Waldfrieden in Bilsen-Quickborn

Hotel Jagdhaus Waldfrieden in Bilsen-Quickborn

Einen Fehler habe ich da allerdings gemacht: ich habe mich nicht vorher über die Verkehrsmöglichkeiten informiert, sondern wir sind einfach mit dem Wagen nach Hamburg hineingefahren ohne zu wissen, dass es eine ganz prima Verbindung per Zug von Quickborn nach Hamburg gegeben hätte. Das nächste Mal werden wir schlauer sein.

Das Hotel lag zwar an einer vielbefahrenen Bundesstraße, aber da wir in der Dependance – hinter dem Haupthaus – untergebracht waren und außerdem noch ein Zimmer zur Rückseite hin hatten, haben wir davon überhaupt nichts gemerkt.

Hier dann noch ein Auszug über den ersten Abend aus Mary’s Reisetagebuch:

We’re enjoying a most delicious supper in the hotel restaurant. Before supper, Pit went down for coffee, about 5:00, and sat outside under the trees. I stayed in room and read. We went for supper around 18:25. I had Bärlapp and potato soup with two small shrimp, croutons and onions, Pit has Matjes served 4 different ways. For entree, I have T-bone steak with potatoes and best-tasting green beans. Pit has Steinbeisser fish with bloiled potatoes, white asparagus and Bärlapp sauce. He has white wine, I have H2O and 7-up. For dessert, Pit has chocolate mousse + dark chocolate sorbet, I have 2 scoops of chocolate ice cream. Pit has a double espresso. Ooh, I forgot: with his entree Pit also had sparkling H2O. We walked around the grounds for a while, then return to our room. Pit goes back to bar area + brings a beer to the room. Grand day for traveling, safe journey we had, just damn splendid all around.“

Deutschland-Reise Frühjahr 2011 [2] – Aachen   Leave a comment

So präsentierte sich das Hotel übrigens bei unserer Ankunft, vom Parkplatz aus gesehen:

zumwalde

Hotel zum Walde

Hübsch anzusehen im Sonnenschein des frühen Abends und mit viel frischem Grün.

Deutschland-Reise Frühjahr 2011 [1] – Aachen   Leave a comment

Hier folgt nun, nach all den Bildern vom England-Teil unserer Reise im Frühjahr 2001, der Teil in Deutschland, in der Reihenfolge, in der wir Deutschland „abgeklappert“ haben, mit zuerst Aachen, dann Hamburg und zuletzt Rügen. Fangen wir also mit Aachen an: nach insgesamt 724 Kilometer seit unserer Abreise aus Abbot’s Salford waren wir um 18:30 im Hotel zum Walde in Kornelimünster bei Aachen:

zum walde

Hotel zum Walde

Es hatte schon ein wenig gedauert, bis wir das Hotel in Kornelimünster bei Aachen gefunden hatten. Ganz so einfach war es trotz der Beschreibung, die wir hatten, nicht, denn unser Autoatlas war für diese Gegend doch ein wenig zu großmaßstäblich, aber nach einer kleinen Tour durch die Umgebung von Aachen und Kornelimünster haben wir es schließlich doch gefunden. Es erwies sich als ein modernes aber genütliches Haus mit angenehmem Ambiente. Dass es auch einen Naturistenbereich hatte – zu bestimmten Zeiten war das Hallenbad des Hotels für Nudisten reserviert – war uns bei der Buchung nicht aufgefallen. Hat uns aber auch nicht weiter gestört, denn wir haben das Bad ohnehin nicht genutzt.

Noch eine Bemerkung zur Fahrt: wir hatten uns dieses Mal entschlossen, nach den schlechten Erfahrungen auf der Hinreise mit dem Megastau auf dem Brüsseler Ring, nicht über Brüssel zu fahren – was mein Navigator [sprich Mary ;)] nach eingehendem Kartenstudium nach unserem Hinreisefiasko ohnehin für die bessere, weil kürzere, Route hielt. Und so ging es dieses Mal über Tournai und Lille. Ob es nun wirklich kürzer war? Exakt nachgemessen habe ich es nicht. Und ob es einen Stau auf dem Brüsseler Ring gegeben hätte? Wer weiß? Aber auf jeden Fall war es eine neue und gar nicht üble Strecke, und wir bekamen etwas Anderes zu sehen als auf der Hinfahrt.

  • Aachen (davidseurope.wordpress.com)
%d Bloggern gefällt das: