England-Reise Frühjahr 2011 [195]

Wir haben den Bahnhof verlassen und blicken zurück auf Bridgnorth und das Tal des Severn:

Severn Valley
Ein Blick zurück auf Bridgnorth und das Tal des Severn

Landschaftlich einfach zum Genießen!

England-Reise Frühjahr 2011 [194]

Hier dann einmal die Dampflok alleine:

Lok
Dampflok

Leider konnte ich nicht weit genug seitwärts kommen, um die Lok schön von der Seite ins Bild zu bekommen, selbst wenn ich weiter vorgegangen wäre.

Man beachte einmal wieder den Unterschied zwischen England und Deutschland: während es bei uns geheißen hätte „Überqueren der Geleise verboten!“, heißt es hier eben nur, „Passengers are requested to cross the line by the bridge“ [= Passagiere werden gebeten, die Brücke zum Überqueren der Geleise zu benutzen].

Und um 14:05 Uhr ging’s dann wieder los in Richtung Kidderminster. Bevor wir den Zug bestiegen, haben wir noch schnell im kleinen Restaurant [so eine Art Schnellimbiss mit Sitzgelegenheit] am Bahnhof jeder ein Bacon-Sandwich gegessen, und – natürlich – ausgiebigst im Souvenirladen gerumgestöbert.

England-Reise Frühjahr 2011 [193]

Nach unserem Rundgang durch Stadt und Burggarten von Bridgnorth wurde es dann Zeit, uns wieder auf den Rückweg zum Bahnhof zu machen, damit wir unseren Zug zurück nach Kidderminster nicht verpassen würden. Dieses Mal sind wir zu Fuß gegangen, weil es bergab ja wesentlich bequemer war als bergauf. Am Bahnhof wartete dann ein Zug auf uns, der gleich von zwei Loks gezogen wurde: von einer Dampflok und von einer Diesellok. Nicht, dass das nötig gewesen wäre, aber anlässlich der Sonderausstellung dieser historischen Eisenbahn waren ja viel Loks auch aus anderen gegenden Englands gekommen, und die sollte eben alle auch eingesetzt werden. Also gab’s, da die Anzahl der Züge nun einmal begrenzt war, eine Reihe von Zügen mit doppeltem Vorspann.

Loks
Diesel- und Dampflok

Leider verzerrt das extreme Weitwinkelobjektiv [10mm digital, entsprechend 15mm für 35mm Kleinbildfilm] die Perspektive gewlatig, und die Diesellok [diesel-elektrisch, um genau zu sein] erscheint viel länger, als sie in Wirklichkeit ist.

England-Reise Frühjahr 2011 [192]

Ein Wunder, dass dieser Turm – oder was davon noch übrig ist – nicht ganz umfällt:

Burgruine
Bridgnorth: Burgruine (2)

Zu dieser Burgturmruine hat Mary in ihrem Reisetagebuch geschrieben, „The castle ruins are only a leaning tower, that leans more than the tower in Pisa. It looked a tad scary when close by to it.“

England-Reise Frühjahr 2011 [190]

Danach haben wir uns dann auf einen Rundgang gemacht, entlang des „Castle Walk„, zu den „Castle Gardens„: ein sehr schöner Park.

Castle Gardens
Bridgnorth: Castle Gardens

Der Neid muss es den Engländern lassen: gepflegte Gärten und Parks – das können sie!

England-Reise Frühjahr 2011 [188]

Auch die kleinen Sträßchen (in Bridgnorth) sind ganz hübsch:

Bridgnorth
Bridgnorth: ein Seitensträßchen

Nur das Wetter hätte etwas freundlicher sein können. Mit Sonnenschein hätte dieses Sträßchen bestimmt noch besser ausgesehen.

England-Reise Frühjahr 2011 [187]

Wir sind dann ein wenig durch das Städtchen spaziert und haben uns etwas umgesehen. Hier die alte Markthalle:

bridgnorth
Bridgnorth: Markthalle

England-Reise Frühjahr 2011 [186]

Statt den bequemen Weg zu wählen und mit der Standseilbahn [Bridgnorth Cliff Railway] nach oben zur Bridgnorth High Town zu fahren, hätten wir faulen Hunde 😉 natürlich auch z.B. diese Gasse/Treppe hinaufkraxeln können:

bridgnorth
Bridgnorth: eine der Treppen zwischen Ober- und Unterstadt