Before & After #10

When I showed a picture of Albuquerque lately on my other blog, „Pit’s Fritztown News: A German Expat’s Life in Fredericksburg/TX“, and got a very nice comment about it, I thought it might be a good idea to show that photo, enhanced with EasyHDR as it is, compared to the original. The effect is striking:

Vorher & Nachher #10

Als ich neulich ein Foto von Albuquerque in meinem anderen Blog, „Pit’s Fritztown News: A German Expat’s Life in Fredericksburg/TX“ gezeigt und einen sehr netten Kommentar dazu bekommen habe, dachte ich, es sei eine gute Idee, hier einmal dieses Bild, bearbeitet mit EasyHDR, dem Original gegenüberzustellen. Der Effekt ist markant:

Albuquerque
Clouds over Albuquerque: Original
Albuquerque
Clouds over Albuquerque: Edited with EasyHDR

Some (Exif-)Data:

  • camera: Nikon D500
  • lens:  Nikon 16-85 mm f/2.8-4.03 Zoom
  • focal length 80 mm
  • f/number: 18
  • shutter speed: 1/125 s
  • ISO value: 100

Ausgewählte (Exif-)Daten:

  • Kamera: Nikon D500
  • Objektiv: Nikon 16-85 mm f/2.8-4.03 Zoom
  • Brenweite: 80 mm
  • Blende: 18
  • Verschlusszeit: 1/125s
  • ISO Wert: 100

Rendered from a JEPG-original with EasyHDR, setting „interior“.

Ein JEPG-Original, bearbeitet mit EasyHDR, Einstellung „interior“.

Comparison II

Motivated by a discussion that originated from the post „Colorific or Monochromatic“ by Images by T. Dashfield, and continued here  [Comparison] and especially here [Locomotive #683 and Carriages], I’d like to present the latter picture in the original and different renderings, the original first :

Vergleich II

Angeregt durch eine Diskussion, die ihren Ursprung in dem Beitrag „Colorific or Monochromatic“ von Images by T. Dashfield“ hatte, und die hier [Comparison] und des Weiteren besonders hier [Locomotive #683 and Carriages] fortgesetzt wurde, moechte ich hier das Letztere im Orignal und in verschiedenen Bearbeitungen zeigen, zuerst das Original:

locomotive #683
Locomotive #683 and Carriages – Original

Some (Exif-)Data:

  • camera: Nikon D70s
  • lens:  Sigma 18-200 mm f/3.5-6.3 Zoom
  • focal length 31 mm
  • f/number: 11
  • shutter speed: 1/400 s
  • ISO value: ?

Ausgewählte (Exif-)Daten:

  • Kamera: Nikon D70s
  • Objektiv: Sigma 18-200 mm f/3.5-6.3
  • Brenweite: 31 mm
  • Blende: 11
  • Verschlusszeit: 1/400 s
  • ISO Wert: ?

Rendered in Black&White with ACDSee Ultimate:

Bearbeitet in Schwarz-Weiß mit Ultimate:

locomotive #583
Locomotive #683 and Carriages – B&W Rendering with ACDSee Pro 9

Rendered in Black&White with EasyHDR:

Bearbeitet in Schwarz-Weiß mit EasyHDR:

locomotive #683
Locomotive #683 and Carriages – B&W Rendering with EasyHDR

Rendered with EasyHDR, setting „natural2“:

Bearbeitet mit EasyHDR, Einstellung „natural2“:

locomotive #683
Locomotive #683 and Carriages – Rendered with EasyHDR, Setting „Natural2“

For the rendering in Sepia see the link on this page above.

Für die Bearbeitung in Sepia siehe Link oben auf dieser Seite.

Bear Skin, Fireplace, and (?) Safe

Bärenfell, offener Kamin (?) und Geldschrank

More from the Old Sautee Store in Black & White:

Mehr aus dem Old Sautee Store in Schwarz-Weiß

sautee store
Bear Skin, Fireplace, and (?) Safe

Black&White Threatening and a Tad Surreal

Here’s the previous picture in a b&w rendering:

Schwarz-Weiß bedrohlich und ein wenig surreal

Hier einmal das vorherige Bild in einer Schwarz-Weiß-Bearbeitung:

Blue Ridge Mountains
Blue Ridge Mountains in/after Rainfall

 

Evening Sky at the Topwater Grill in San Leon/TX

When we were in Galveston lately [see more here: Navigare Est Vivere], we drove to the Topwater Grill in San Leon for supper on our first evening, and experienced a gorgeous sunset:

Abendhimmel am Topwater Grill in San Leon/Texas

Als wir neulich in Galveston waren [mehr dazu hier: Navigare Est Vivere], sind wir am ersten Abend zum Abendessen zum Topwater Grill in San Leon gefahren unbd konnten dort einen ganz fantastischen Sonnenuntergang erleben:

sky
Evening Sky at the Topwater Grill in San Leon/TX

 

Some Exif-Data:

  • camera: Nikon D500
  • lens: 16-80mm f/2.8-4.0 zoom
  • f/number: 4.5
  • shutter speed: 1/80 s
  • ISO value: 400
  • edited with: EasyHDR
  • rendering: interior

Ausgewählte Exif-Daten:

  • Kamera: Nikon D500
  • Objektiv: 16-80mm f/2.8-4.0 zoom
  • Blende: 4.5
  • Verschlusszeit: 1/80 s
  • ISO Wert: 400
  • Bearbeitet mit: EasyHDR
  • gerendert als: interior

 

Before & After [#9]

Today I’d like to present a few before-and-after pictures showing the use of „Inpaint“ to eliminate unwanted details . One could certainly argue, though, about what are „unwanted details“: e.g. was it really necessary to elininate my wife from the picture of the Bishop’s Palace in Galveston? [I hope she does not read this here, that I considered her an „unwanted detail“!  😀  ] And one could also argue if the electical lines should be removed from the other pictures. These lines really are a distictive feature of the US landscape, and they were not that intrusive. I’m also presenting these pictures because – in the first comparison [Bishop’s Palace] and in the last two sets you can, if you compare the original and the edited one closely, see where „Inpaint“ did its job. Some faint traces remain that show you the picture was altered. But you really have to know what you’re looking for. The overall result is excellent still, I think.

Vorher & Nachher [#9]

Heute möchte ich einmal ein paar weitere vorher-nachher Bilder zeigen, die den Einsatz von „Inpaint“ zur Löschung ungewollter Details veranschaulichen. Wobei man natürlich trefflich darüber streiten kann, was denn nun „unerwünschte Details“ sind: war es z.B. wirklich nötig, meine Frau aus dem Bild vom Bishop’s Palace in Galveston zu entfernen? [Hoffentlich liest sie diese Zeilen hier nicht, dass ich sie für ein „unerwünschtes Detail“ halte!  😀  ]  Und man könnte auch argumentieren, dass die Telegraphenpfähle und -drähte einen Teil der US-Landschaft ausmachen und insofern also gar nicht „unerwünschte Details“ sind. Ich zeige diese Bilder aber auch, weil – in der Bearbeitung des Bischofspalastes und in den zwei letzten Vergleichen – deutlich wird, dass, wenn man Original und Bearbeitung sehr genau vergleicht, immer noch sichtbar ist, wo Inpaint etwas ersetzt hat. Ganz geringe Spuren bleiben. Aber man muss wirklich schon sehr genau hinsehen und wissen, wonach man sucht. Das Gesamtergebnis ist immer noch ganz exzellent, finde ich.

I present the pictures as a pair side by side in a gallery, so tghat it will be easier to switch among them for comparison, and also to enlarge them:

Ich zeige die Bilder jeweils als Paar in einer Galerie, sodass es leichter ist, von Bild zu Bild zum Vergleich hin und her zu schalten, und auch, sie zu vergrößern:

In the next sets you can see, if you look closely, that „Inpaint“ added some trees/green after removing the powerlines exactly where they met the treeline in the background. That’s how „Inpaint“ works: it removes the items you mark and replaces the spot with some of the immediate surroundings, kind of averaging out the pixels. You can, if you want to, also „tell“ the programme what to use for substitution.

In den nächsten beiden Bildsätzen sieht man, wenn man genau hinschaut, das „Inpaint“ Bäume bzw. etwas Grünes hinzugefügt hat, nachdem es die Drähte entfernt hat, und zwar genau da, wo diese Drähte mit der Silhouette der Bäume im Hintergrund zusammengetroffen sind. Das ist es wie „Inpaint“ vorgeht: es entfernt die markierten Details und ersetzt sie mit einem Mix der benachbarten Pixel, Wenn man will, kann man das auch ändern und vorgeben, womit die entfernten Pixel ersetzt werden sollen.

Before & After [#8]

Here’s another example of impurities barely visible in the original brought out quite distictly by EasyHDR, and the correction with Inpaint:

Hier ist ein weiteres Beispiel von Unreinheiten, die im Original kaum sichtbar sind, durch EasyHDR aber deutlich herauskommen, und die Korrektur per Inpaint:

original
Painted Canyon: Original

The picture edited with EasyHDR shows more but smaller impurities than the picture in the previous post. I keep wondering why the camera does this, as well as sometimes having no spots at all, without me ever cleaning the sensor.

Das mit EasyHDR bearbeitete Bild zeigt kleinere, dafuer aber mehr Unreinheiten als das Bild im vorherigen Beitrag. Ich frage mich, wie das kommt, auch weil manchmal gar keine Flecke sichtbar sind, wo ich doch den Sensor überhaupt nicht reinige.

edited picture
Paimted Canyon, Edited with EasyHDR

But all these impurities can be eliminated with Inpaint:

Aber alle diese Unreinheiten können mit Inpaint entfernt werden:

inpaint
Painted Canyon, Edited with Inpaint

 

 

 

Before & After [#7]

Continuing this series [I started it as a „mini“ series, but it sure looks like it’s becoming more than just „mini“], I would like to show you, how EasyHDR can make impurities in the original picture [here it’s dust on the camera sensor, I believe] show up much more, and how to get rid of that with „Inpaint„.

Vorher & Nachher [#7]

In Fortsetzung dieser Serie [als ich damit anfing, schwebte mir eine „Mini“-Serie vor, aber sie scheint sich so langsam zu einer längeren auszuwachsen] würde ich hier [sowie in ein paar folgenden Beiträgen] gerne zeigen, dass EasyHDR manchmal Unreinheiten im Originalfoto noch verstärkt, und wie man dieses mit „Inpaint“ korrigieren/entfernen kann.

Here’s the original foto first:

Hier zuerst das Originalfoto:

original
Casper (Bike Trail) – Original

After processing it with EasyHDR you can see a dark circle in the top left corner above the tree:

Nach der Bearbeitung mit EasyHDR zeigt sich ein dunkler Kreis in der oberen linken Ecke über dem Baum:

processed [#1]
Processed with EasyHDR – Impurities Showing up
Using „Inpaint“ this can easily be removed:

Mit Hilfe von „Inpaint“ kann dies leicht entfernt werden:

processed [#2]
Processed with Inpaint: Impurity Removed

Before & After [#6]

Whereas the previous post showed what „just plain“ EasyHDR can do, this view here of the Painted Canyon of the Theodore Roosevelt National Park’s North Unit is one where I (had to) kind of „pull all the stops“. Rendering the overexposed picture just through EasyHDR didn’t help (much). So I used ACDSee Ultimate 9 to change exposure value, saturation, and vibrance, and then – after that – still ran it through EasyHDR. I should have saved all of the single steps, though. Maybe I can go thorugh that process again. For today, just the final picture will have to do,

Vorher & Nachher [#6]

Während ich im vorhergehenden Beitrag nur gezeigt habe, was das „ganz einfache“ EasyHDR schon leistet, musste ich bei diesemüeberbelichteten Bild des Painted Canyon in Theodore Roosevelt National Park sozusagen „alle Register ziehen“. Eine Bearbeitung mit EasyHDR alleine hat nicht (viel) geholfen. So habe ich dann auf ACDSee 9 zurückgegriffen und Belichtungswert, Farbsättigung und Brillianz korrigiert und danach das Ergebnis immer noch durch EasyHDR „gejagt“. Im Nachhinein betrachtet hätte ich allerdings wohl besser eigentlich jeden Einzelschritt speichern/dokumentieren sollen. Vielleicht werde ich das in einer erneuten Bearbeitung auch noch tun. Für heute soll/muss eben das Endergebnis reichen.

before
Painted Canyon – Before [Overexposed]

Data: Nikon D500 – 1/100s – f/20 – ISO 360 – exposure bias +1.00 eV – Nikon 16-80-mm f/2.8–4 Zoom @ 55mm

 

after
Painted Canyon – After (Having Pulled All the Stops)

Rendered with ACDSee Ultimate: exposure value -45 units, saturation +30 units, vibrancy +10 units, plus additional rendering with LDR at default setting.

As with all my renderings, especially of the pictures of the Painted Canyon, I keep wondering if they truly represent what the landcape looks like, but then it isn’t called „Painted Canyon“ for nothing, is it? And when I showed the rendered pictured to my wife and asked her about it, she confirmed that the scenery had indeed been that colourful.

Wie mit allen meinen Bearbeitungen meiner Bilder, und insbesondere dieser hier vom Painted Canyon, frage ich mich ständig, ob sie wirklich genau wiedergeben, wie die Landschaft tatsächlich aussieht. Aber der Painted Canyon wird je schließlich nicht umsonst so genannt. Oder? Und wenn ich meine Frau danach gefragt habe, so hat sie mir bestätigt, dass die Landschaft tatsächlich so bunt ausgesehen hat.