Throwback Thursday

This picture was first published in this blog here on Friday, September 24, 2010.

In this small „Sunday House“ – here the street view – we have already stayed twice when we were in Fredericksburg. The early settlers built Sunday Houses around the middle of the 19th century. At that time they lived far out on farms and had these – relatively small – houses in the city so that they could come from the farms to the city on Saturday, spend the night here, and then attend mass on Sunday.

The „Little Yellow House“ is currently rented as a B&B [Bed and Breakfast]. It has a living room / bedroom – not particularly large and full of historical „knick-knacks“ [some valuable antiques], but very cozy – as well as a fully equipped kitchen and a small bathroom: everything you need to feel good . And although it is called Bed & Breakfast: you are not served breakfast there, but you get a voucher for breakfast in a nearby bakery. No problem, because it is easy to reach on foot.

Donnerstägliche Retrospektive

Dieses Bild habe ich ursprünglich in diesem Blog hier schon einmal, am Freitag, dem 24. September 2010, veröffentlicht

In diesem kleinen „Sunday House“ – hier die Straßenansicht – haben wir mittlerweile schon zwei Mal gewohnt, wenn wir in Fredericksburg waren. Sunday Houses haben die früheren Siedler – so etwa ab Mitte des 19. Jahrhunderts – gebaut. Sie lebten damals auf Farmen  weit draußen und hatten diese – relativ kleinen – Häuser in der Stadt, so dass sie samstags von den Farmen in die Stadt kommen, hier übernachten und dann am Sonntag die Messe besuchen konnten.

Das „Little Yellow House“ wird z.Zt. als B&B [Bed and Breakfast] vermietet. Es hat ein Wohn-Schlafzimmer – nicht besonders groß und voll von historischen „Knick-Knacks“ [z.T durchaus wertvolle Antiquitäten], aber ganz gemütlich – sowie eine voll eingerichtete Küche und ein kleines Bad: also Alles was man so braucht, um sich wohlzufühlen. Und obwohl es Bed & Breakfast genannt wird: es wird einem dort kein Frühstück serviert, sondern man bekommt einen Gutschein für ein Frühstück in einer nahegelegenen Bäckerei. Kein Problem, denn die ist leicht zu Fuß zu erreichen.

Little Yellow House

Little Yellow House – Straßenansicht

By the way: even though it is on a relatively busy street, it was pleasantly quiet inside.

Übrigens: obwohl es an einer relativ viel befahrenen Straße liegt, war es innen angenehm ruhig.

Fredericksburg: Little Yellow House B&B [Gartenansicht]

Und hier sind dann die Rückfront und die Gartenterasse. Es sitzt sich ganz prima im Schatten unter den riesigen alten Bäumen. Und einen kleinen Grill gibt es auch: für das texasübliche Barbeque.

Little Yellow House
Little Yellow House - Gartenansicht

Fredericksburg: The Litte Yellow House B&B

In diesem kleinen „Sunday House“ – hier die Straßenansicht – haben wir mittlerweile schon zwei Mal gewohnt, wenn wir in Fredericksburg waren. Sunday Houses haben die früheren Siedler – so etwa ab Mitte des 19. Jahrhunderts – gebaut. Sie lebten damals auf Farmen  weit draußen und hatten diese – relativ kleinen – Häuser in der Stadt, so dass sie samstags von den Farmen in die Stadt kommen, hier übernachten und dann am Sonntag die Messe besuchen konnten.

Das „Little Yellow House“ wird z.Zt. als B&B [Bed and Breakfast] vermietet. Es hat ein Wohn-Schlafzimmer – nicht besonders groß und voll von historischen „Knick-Knacks“ [z.T durchaus wertvolle Antiquitäten], aber ganz gemütlich – sowie eine voll eingerichtete Küche und ein kleines Bad: also Alles was man so braucht, um sich wohlzufühlen. Und obwohl es Bed & Breakfast genannt wird: es wird einem dort kein Frühstück serviert, sondern man bekommt einen Gutschein für ein Frühstück in einer nahegelegenen Bäckerei. Kein Problem, denn die ist leicht zu Fuß zu erreichen.

Little Yellow House
Little Yellow House - Straßenansicht

Übrigens: obwohl es an einer relativ viel befahrenen Straße liegt, war es innen angenehm ruhig.